Suche von Artikeln & Themen

Name: Sema, 2019-05

 

Die ausgestorbene Art Homo naledi gehört zur Gattung Homo und wurde 2013 aus der „Rising-Star-Höhle“ in Südafrika geborgen. Die „Rising-Star-Höhle“ stellt eine sehr wichtige südafrikanische Fossilienfundstelle im Gebiet des UNESCO-Welterbes dar, welches aufgrund der zahlreichen Knochenfunde von Vertretern der Gattung Homo als „Wiege der Menschheit“ bezeichnet wird.


Mit Knochen und Zähnen von mindestens 15 Individuen ist der Fossilienfund der „Rising-Star-Höhle“ von 2013 die bis jetzt größte Anhäufung von Nachweisen für eine frühe Art der Hominiden. Die Fossilien konnten keiner bereits bekannten Art zugeordnet werden, sodass 2015 eine neue Art der Gattung Homo eingeführt wurde: Homo naledi. 

Der Name setzt sich aus dem lateinischen Wort „homo“, welches „Mensch“ bedeutet und aus dem Begriff der Sotho-Tswana-Sprache „naledi“, welcher „Stern“ bedeutet, zusammen. Sinngemäß kann Homo naledi also als „Mensch aus der Sternenhöhle“ übersetzt werden.


Die Einordnung der neuen Art hinsichtlich seines zeitlichen Vorkommens erwies sich als schwierig. Anfangs ging man anhand von anatomischen Merkmalen davon aus, dass der Homo naledi vor 2,5 Millionen Jahren lebte. Nach einer Korrektur zu ca. 910000 Jahren, ist man heute schließlich der Überzeugung, dass die Fossilien zwischen 236000 und 335000 Jahre alt sind. 

Der Homo naledi war ungefähr 1,50 m groß und wog vermutlich zwischen 40 und 55 kg. Seine körperlichen Proportionen sind vergleichbar mit einem heutigen kleinwüchsigen Menschen. Verglichen mit dem Schädelvolumen des Homo sapiens (ca. 14000 cm3) ist das des Homo naledi mit ca. 600cm3 sehr klein.

Der Schädel, aber auch die restlichen Knochen, weisen sowohl ursprüngliche, als auch moderne Merkmale auf. So ähnelt die Schädelgröße sehr ursprünglichen Vorfahren, jedoch ähnelt der vermeintliche Gehirnaufbau, der sich durch Computerberechnungen rekonstruieren lässt, in seiner Komplexität unserem heutigen Gehirn sehr. 

Viele Knochen, wie die des Brustkorbs, des Becken und Oberschenkelknochen weisen ursprüngliche Merkmale auf und ähneln denen der Austalopitheci. Dagegen sind jedoch zum Beispiel die Eckzähne im Vergleich zu Vorfahren viel kleiner und daher modern. Auch wenn Bein und Fuß des Homo naledi sowohl ursprüngliche als auch moderne Merkmale aufweisen, ging der Homo naledi zweifelsfrei aufrecht. Die Handgelenke und Hände des „Menschen aus der Sternenhöhle“ wurden zunächst als sehr menschenähnlich beschrieben. Später sprachen jedoch breitere Daumenknochen und längere und viel stärker gebogene Fingerknochen eher für sehr häufiges Klettern.

Der Homo naledi war anatomisch zum Präzisionsgriff befähigt und konnte theoretisch Steingeräte herstellen. Jedoch wurden bislang keine Fossilien gefunden, die dies beweisen würden. 

 

Zusatzinformationen und Grafiken: https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_naledi

 

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Meistgelesen

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.