Name: Luc und Daniel, 2018-10

 

Second-Messenger-Übertragung

An Synapsen findet die Signalübertragung oft in direkter Weise über Ionenkänale und Neurotransmittter statt. Während der Neurotranmitter als ein Primärsignal der Signalübertragung zwischen Zellen dient, gibt es vor allem im zentralen Nervensystem die Möglichkeit einer zusätzlichen Beeinflussung dieses Vorgangs. 
Hier liegt in der Regel ein Second-Messenger vor, um das Signal innerhalb der postsynaptischen Zelle (selten der Präsynapse) zu übertragen oder ein Signal zu verstärken. 

Das Primärsignal kann die Zellmembran nicht passieren und agiert somit nur extrazellulär. Für die intrazelluläre Übertragung leitet der Second-Messenger eine oder mehrere Signalketten ein.

 

Vorgänge des Second Messengers: 

Second Messenger Übertragung (g-Protein)

 

Zusammenfassung: Signalübertragung zwischen Neuronen - Second-Messenger-Übertragung

Bindung von Noradrenalin (Neurotransmitter) an spezifischen Rezeptor
=> Öffnung von Ionenkanälen an postsynaptischer Membran

G-Protein: GDP wird durch Guanosintriphosphat (GTP) ersetzt
=> G-Protein ist aktiviert

Adenylatzyklase wird aktiviert
=> wandelt ATP in cAMP um

cAMP stimuliert Proteinkinase, die Phosphatgruppen auf Kaliumkanäle überträgt
=> Kanäle werden geschlossen

Positiv geladene Kaliumionen strömen nicht mehr aus Neuron heraus
Wert des postsynaptischen Potenzials nimmt ab! (Neuron leichter erregbar/Erregung hält länger an)

cAMP spielt Rolle als weiterer Bodenstoff => Second-Messenger-Prinzip

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.