Name: Thomas Beier

1.1 Die Aufklärung

Humanismus: Der Mensch im Mittelpunkt, Naturwissenschaften

Renaissance der Antike

 

Der Mensch lernt selbstständig zu denken, Autonomie, eigene kritische Interpretation,

Selbstfinden des Individuums -> Freiheit, Sapere aude – habe Mut dich deines Verstandes zu bedienen.

 

Staatsphilosophie der Aufklärung

Thomas Hobbes – Leviathan – Das Wesen des Staates

  • Naturzustand: Egoismus, Anarchie, Krieg, Chaos (homo homini lupus est)
  • Herrschaftsvertrag zwischen König und Untertanen, der Herrscher ist der Recht-, Friedensschaffende, der den Willen aller repräsentiert -> Bürgerliche Gesellschaft
  • Herrscher vom Volk legitimiert, alle Macht geht vom Volk aus, ABER: Kein Widerstandsrecht

 

Jean-Jacques Rousseau

  • ebenfalls basierend auf Hobbes
  • Macht wird auf einen Menschen/Menschengruppe übertragen (Gesellschaftsvertrag), der den allgemeinen Willen repräsentiert und das Allgemeinwohl fördern soll – er ist dabei absolut unfehlbar, die Untertanen müssen Gehorsam leisten
  • Der Gemeinwille wird nicht durch den Willen einzelner Vereinigungen (Parteien) gebildet, sondern aus dem Willen jedes einzelnen Individuums
  • Der Herrscher/Herrscherschicht zwingt das Individuum dessen Meinung vom Allgemeinwillen abweicht zur „richtigen“ Entscheidung -> die Bürger werden über die Ziele des Herrschers informiert und gebildet um den Zweck der Politik des Herrschers zu verstehen
  • Die Souveränität ist nicht teilbar und unveräußerlich da sie nur den Gemeinwillen darstellt -> keine Gewaltenteilung nötig


John Locke: Die Gewaltenteilung

  • Weiterentwicklung der Philosophie Hobbes: Die herrschende Macht wird aufgeteilt in Exekutive, Legislative -> Schutz gegen Missbrauch
  • Legislative: Aus mehreren Personen zusammengesetzt (Parlament, gegenseitige Kontrolle), höchste Gewalt des Staats
  • Grundidee: Der Mensch hat kein Anrecht auf die Herrschaft über andere Menschen (Gleichheit), der Mensch hat ein Recht auf Freiheit, welche dort aufhört, wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird

 

 Gewaltenteilung nach John Locke

1.2 Der Liberalismus

Prinzip der Freiheit:

- Gesellschaft:

  • Individuen
  • Menschen-, Bürgerrechte
  • Persönl. Freiheit und pol. Parizipation
  • Pluralismus
  • Chancengleichheit

 

- Staat:

  • Verfassungsstaat, Rechtsgleichheit, Gewaltenteilung, Parlamentarismus, Volkssouveränität
  • Subsidiorität (Eigenverantwortung)

 

- Wirtschaft:

  • freie Marktwirtschaft
  • Leistungsprinzip


1.3 Was ist eine Nation?

Nation = geistiges Prinzip

  • Gemeinsame Vergangenheit, Ruhmestaten
  • Wille, diese gemeinsame Geschichte fortzuführen

=> Gemeinsamkeitsgefühl durch erbrachte Opfer und die Bereitschaft, weitere zu bringen

 

1.4 Merkmale einer Revolution:

  • schnelle Veränderung
  • Fortschritt als Ziel
  • Gewaltsamer Umbruch (=> Eskalation)
  • Massenbewegung
  • Zerstörung der bisherigen Ordnung

 

1.5 Hegel: Geschichtsphilosophie

  • Weltgeschichte = höchste Stufe der Objektivität, Vernunft
  • Weltgeschichte = Entwicklung/Fortschritt der Freiheit
  • Führungspersönlichkeiten der Weltgeschichte sind unbewusst der Antrieb dieses Fortschrittes, während sie ihre eigenen Ziele verfolgen

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.