Themen- & Artikelsuche

Die Reichsgründung "von oben"

Drei Etappen auf dem Weg zur Reichsgründung:

1862: Heeres- und Verfassungskonflikt in Preußen (Armee auf 400.000 Soldaten;

Wehrpflicht auf 3 Jahre; Modernisierung)

--> Lösung: Bismarcks Ernennung zum preußischen Ministerpräsidenten

--> „Lückentheorie“; später Indemnität

1864: deutsch-dänischer Krieg:

--> Elbherzogtümer Schleswig & Holstein unter preuß./österr. Verwaltung

1866: deutsch-österreichischer Krieg:

--> Austritt Preußens aus dem dt. Bund & Sieg pr. Truppen gg Österreich

1867: Gründung des Norddeutschen Bundes unter preußischer Führung (gegen FR)

1870/71: deutsch-französischer Krieg

 

 

Deutsch-Französischer Krieg

Bismarck bringt Frankreich geschickt durch Provokation dazu, den Süddeutschen

Bund anzugreifen --> Frankreich = Aggressor --> Vereinigung des Süd- und Nord-

deutschen Bundes gegen Frankreich

 

Verlauf:

-europäische Großmächte neutral

-Schlacht bei Sedan (1.9.1870)

--> Frankreich kapituliert/Napoleon 3. gefangen

 

Ergebnisse:

-Annexion Elsass-Lothringen

-Reparationszahlungen Frankreichs an Deutschland

 

Folgen:

-durch Kredite und Reparationen werden Infrastrukturmaßnahmen finanziert

--> Boom in der Gründerzeit

-französischer Revanchismus und Erzfeindschaft --> künftige dt. Außenpolitik auf

eine Isolation Frankreichs ausgerichtet

-gemeinsamer Kampf gegen Frankreich stärkt das Nationalbewusstsein

 

=> 18.1.1871 Reichsgründung „von oben“:

Reichsproklamation der dt. Fürsten im Spiegelsaal von Versailles

-kleindeutsche Lösung (Bundesstaat ohne Östereich)

-Reichsverfassung ohne Grundrechtkatalog

-konstitutionelle Monarchie

-preußischer König wird dt. Kaiser

-preußischer Ministerpräsident wird Reichskanzler

--> nationale Einheit, aber liberale Forderungen bleiben unberücksichtigt

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.